April 27, 2016

Ordnung

„Ordnung muss sein.“

Die Landeshauptstadt Schwerin ist das Aushängeschild des CIMG1260Landes Mecklenburg-Vorpommerns. Dabei ist es die Aufgabe der Stadtverwaltung für saubere Straßen, ausreichend Parkplätze und stolperfreie Bürgersteige zu sorgen. Als Oberbürgermeister sehe ich mich in der Pflicht, entsprechende Mittel bereitzustellen bzw. etwaige Kürzung zu verhindern.

Verstöße gegen die öffentliche Ordnung werden auch weiterhin geahndet. Einen Ausbau des Ordnungsdienstes, und somit eine zunehmende staatliche Überwachung, lehne ich aber ab. Vielmehr setze ich auf die Eigenverantwortung und Einsicht der Schwerinerinnen und Schweriner durch Aufklärung und Gespräche mit den Betroffenen.

Graffitis sind für manche die reinste Beschmutzung von öffentlichem Eigentum, für einige aber auch aufregende Kunstwerke. Die Beseitigung illegaler Graffitis kostet jedenfalls viel Geld. Hier setze ich auf die Schaffung weiterer legaler Sprühflächen (z.B. an Turnhallen-, Schallschutzwänden oder geeigneten Unterführungen) und eine zügige Beseitigung von unerwünschten Schmierereien ein.

Neben unserer schlagkräftigen Berufsfeuerwehr müssen auch die Freiwilligen Feuerwehren in Schwerin für das Erreichen der Zielvereinbarung ausreichend ausgestattet sein. Ich möchte daher an der bisherigen Struktur festhalten und vor allem die ehrenamtliche Tätigkeit der Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr würdigen.

Die Strukturen des Rettungsdienstes müssen erhalten und gestärkt werden.